Beratung & Buchung: 09971-858080

Bürozeiten: Mo. - Fr. 08:30 bis 12:30
13:00 bis 17:00

Sa. 09:00 bis 12:00

Reisesuche öffnen

Reisefinder

 

Der REISEKATALOG 2021 ist da! Kostenlos anfordern oder online "durchblättern"!





weiter

REISEGUTSCHEINE





weiter

BUS MIETEN





weiter

Alpe-Adria-Radweg - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
19.07.2021 - 25.07.2021
Preis:
ab 791 € % pro Person

Durch die Alpen ans Meer - imposanter Radweg von Salzburg an die Adria!

 

Alpenüberquerung – dieser Begriff lässt bei jedem begeisterten Radfahrer das Herz höher schlagen. Der 410 Kilometer langen Alpe-Adria-Radweg (CAAR). Dieser führt von der Mozartstadt Salzburg durch das Tal der Salzach bis nach Böckstein im Gasteinertal. Auf dem Rad geht die Reise von Mallnitz weiter über Spittal a. d. Drau und Villach an die österreichisch-italienische Grenze. Teilweise auf aufgelassenen Bahnstrecken führt die Route auf italienischem Boden über Tarvisio, durch das Valcanale (Kanaltal) nach Venzone,  über Udine und Aquileia bis nach Grado am Adriatischen Meer. Für den Alpe-Adria-Radweg wurden bestehende Routen miteinander verbunden und neue Abschnitte errichtet. Zu den Wegbegleitern der Tourenradler an den sechs Radtagen zählen idyllische Orte, eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten und imposante Naturlandschaften.

 

 

 

Vorgesehene Leitung: Marlies und Norbert Paulus, Willmering

 

Streckencharakter: Meist leicht bis mittel,  kurze Abschnitte anspruchsvoll (Angabe bei jedem Reisetag); für geübte Radler mit mittlerer Kondition geeignet; bei Bedarf steht der begleitende Reisebus mit Radanhänger zur Verfügung.

 

Ausrüstung: Mehrgang-Tourenrad, Helm und Fahrradschloss.>

 

Mo 19.07. 1. Tag: Anreise Salzburg, Radtour nach St. Johann
Verladen der Räder ab 06.30 Uhr, um 07.00 Uhr Abfahrt mit dem Bus. Nach ca. 3-stündiger Fahrt über Eggenfelden in Richtung Salzburg heißt es im Herzen der Mozartstadt: Rauf auf die Räder! Die erste Etappe führt Sie gemütlich entlang der Salzach Richtung Süden, vorbei an der Keltenstadt Hallein und über den beschaulichen Pass Lueg hinein in die Salzburger Kalkalpen. Sie passieren imposante Natur-denkmäler, z.B. den Gollinger Wasserfall, die beeindruckende Klamm der Salzachöfen und die impo-sante Burg Hohenwerfen. In Bischofshofen beziehen Sie im Hotel Schützenhof & Alte Post erstmals Quartier. Radstrecke: ca. 60 km, Schwierigkeitsgrad leicht.
 
Di 20.07. 2. Tag: Radtour Bischofshofen – Böckstein – Mallnitz
Weiter entlang der Salzach Richtung Lend. Um in das Gasteinertal zu gelangen, besteht die Möglichkeit zum Bustransfer durch den Klammtunnel. Der Radweg führt dann weiter vom Talanfang bis nach Bad Gastein, stete Begleiter sind die Berge der Salzburger Alpen. Der Blick auf den in den Fels hinein ge-bauten, traditionsreichen Kurort mit seiner großartigen Kulisse rund um den Wasserfall ist grandios. Am Ende des Gasteinertales öffnet sich schließlich die Aussicht auf die vergletscherten Gipfel der Hohen Tauern. Angespornt von der Gewissheit, das anstrengendste Teilstück der Alpendurchquerung bald hin-ter sich zu haben, gelangen Sie in den Ort Böckstein. Nach der Verladung der Räder in den Wagen der Bahn passieren Sie die Tauernschleuse. Radstrecke: ca. 65 km, Schwierigkeitsgrad mittel. Übernachtung im Hotel ALBER in Mallnitz.

Mi 21.07. 3. Tag: Radtour  Mallnitz – Villach
Diese Etappe beginnt  mit der Abfahrt von Mallnitz in Richtung Spittal/Drau. Der Alpe-Adria-Radweg verläuft auf diesem Abschnitt ohne große Steigungen durch das Mölltal, eingebettet von bis zu 3.000 m hohen Bergen. In der Bezirksstadt Spittal sind das wunderschöne Renaissance-Schloss Porcia oder der beliebte Stadtpark die interessantesten Plätze. Von Spittal nach Villach verläuft der Alpe-Adria-Radweg im sonnigen Kärnten meist direkt am Ufer der Drau, bestens ausgebaut und beschildert. Ihr Hotel für die nächsten beiden Nächte ist das 4* VOCO Hotel in Villach mit Wellnessbereich (ehem. Holiday Inn). Radstrecke: ca. 92 km, Schwierigkeitsgrad leicht.
 
Do 22.07. 4. Tag: Radtour  Villach – Chiusaforte
Dieser Abschnitt führt raus aus der Stadt entlang des Flüsschens Gail auf die Südseite der Villacher Al-pe und berührt auch den Naturpark Dobratsch. Durch kleine Ortschaften wie Arnoldstein nähern Sie sich der italienischen Grenze. Nach nur wenigen Kilometern erreichen Sie Tarvisio, den nördlichen Ausgangspunkt im Valcanale (Kanaltal). Sie biegen ein in die aufgelassene Trasse der Pontebbana-Bahn in Richtung Malborghetto-Valbruna,  einem Ferienort am Fuße der Julischen Alpen. Immer wieder ver-läuft die Radroute durch alte Eisenbahntunnels, über eindrucksvolle Brücken oder unter den riesigen Pfeilern der Autobahn. Der Ort Pontebba liegt im wild-romantischen Fella-Tal. Ihr Ziel Chiusaforte leitet bereits über in die Ausläufer der Voralpen.  Von dort erfolgt der Transfer (ca. 1h)  nach Villach in Ihr VOCO Hotel (Fahrradschloss erforderlich). Radstrecke: ca. 73 km, Schwierigkeitsgrad leicht bis mittel.
 
Fr 23.07. 5. Tag: Radtour  Chiusaforte – Udine 
Der Radtag beginnt mit dem Transfer von Villach nach Chiusaforte. Auf angenehmen Wegen führt Sie diese Etappe nach Moggio Udinese. Bei Carnia folgen Sie anfangs dem Lauf des Tagliamento durch Friaul, einem der letzten Wildflüsse in den Alpen. Sie besichtigen den mittelalterlichen Ort Venzone, der als einer der schönsten historischen Städte von Friaul-Julisch-Venetien gilt. Entlang des Parks Cormor folgen Sie der Radroute nach Udine. Der Mittelpunkt Friauls heißt Sie mit einladenden Plätzen mit venezianischem Flair und antiken Palästen willkommen. Entdecken Sie in den bezaubernden Straßen der Altstadt Boutiquen und Kunsthandwerkläden, Cafés und alteingesessene Osterien. Ihre Unterkunft für die folgenden beiden Nächte ist das 4* Best Western Hotel LA DI MORET in Udine. Radstrecke: ca. 92 km, Schwierigkeitsgrad mittel.
 
Sa 24.07. 6. Tag: Radtour Udine – Grado
Heute geleitet Sie die Radroute von Udine nach Palmanova, einer Festungsstadt, die mit perfekt sym-metrischem, neunzackigem Sterngrundriss und großem Hauptplatz beeindruckt. Bei der „Porta di Aqui-leia” verlassen Sie die Stadt und das Rad bringt Sie entlang der historischen „Via Julia Augusta“ nach Cervignano. Zumeist auf der Trasse der ehemaligen Bahnstrecke nach Grado verläuft der Weg nach Aquileia, wegen seiner unzähligen Funde aus der Römerzeit von der UNESCO zum Weltkulturerbe er-klärt. Ab hier können Sie das Meer schon förmlich riechen! Das durch einen schmalen Landstreifen mit dem Festland verbundene Grado offenbart einen historischen Ortskern von venezianischem Reiz. Male-rische Fischerhäuser, die eng aneinander gereiht sind, säumen die Plätze und Gässchen. Genießen Sie ein prickelndes Bad in der Adria, dann folgt der Transfer nach Udine zurück in das Best Western Hotel La di Moret. Radstrecke: ca. 54 km, Schwierigkeitsgrad leicht.
 
So 25.07. 7. Tag: Heimreise Udine – Cham
Heute heißt es Abschied nehmen. Nach einem reichlichen Frühstück geht es zurück über die Alpen – diesmal mit dem Reisebus! Rückkunft in Cham gegen 18.00 Uhr.
 

  • Reise im 4* oder 5* Komfortreisebus mit Radanhänger
  • 6 x Halbpension in guten Mittelklassehotels (1x Bischofshofen, 1x Mallnitz, 2x Villach, 2x Udine)
  • Tourenleitung
  • Tourenbeschreibung
  • Transfer mit ÖBB (Tauernschleuse)

gute Mittelklassehotels

  • Reisepreis pro Person
    815 €
    Frühbucher Preis
    bei Buchung bis zum 19.05.2021
    791 €

Abfahrtsorte

  • z.B. Cham - Parkplatz Stadellohe (beim roten WC)
    0 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • EZ-Zuschlag
    143 €
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk